Spendetermine in Großenwiehe 2018

23. Juni

05. September

07. November

Ort: Sporthalle der Grundschule in Großenwiehe, 16.00 bis 19.30 Uhr

zurück zum Anfang

Zahlen für 2018

Monat Spendenwillige Spender gesamt davon Erstspender 25x 50x 75
Januar 2018 116 109 3 2 2 1

zurück zum Anfang

Wissenswertes über das Blutspenden

Wer sich informieren möchte, hier die Internetadresse des Blutspendedienstes in Lütjensee:

https://www.blutspende-nordost.de/blutspende

 

 

zurück zum Anfang

Blutspenden im Jahr 2017

Im Jahr 2017 haben von 562 Spendenwilligen 429 Personen in Großenwiehe Blut gespendet. Erstspender: 13 Personen. Herzlichen Dank!

zurück zum Anfang

Blutspenden im Sept. 2017

Uwe Nielsen wird geehrt
Uwe Nielsen (Mitte) wird durch den Pressesprecher des DRK-Blutspendedienstes Jan Weck (re) geehrt. Links Vors. Johannes Godbersen

Zum heutigen Termin kamen 120 Blutspender; davon waren 5 Erstspender. Ein Spender erreichte die Zahl von 50 Spenden, einer von 100. Den Gutschein gewann Regine Reimers aus Großenwiehe.

zurück zum Anfang

Zahlen für 2016

Monat Spender gesamt davon Erstspender 25x 50x 75 100x
Januar 2016 127 6        
April 2016 118 11        
Juni 2016 115 2       3
September 2016 108   2 1    
November 2016 111 3 3   2  

zurück zum Anfang

Blutspendetermin Juni 2016

Foto: L. E. Jürgensen
Foto Jürgensen, von links, Johannes Godbersen, Vorsitzender des Ortsvereins, Jan Christian Weck vom DRK Blutspendedienst Nord-Ost, Jürgen Kelder, Horst Godbersen, Inga Jürgensen und Michael Schulz, 2. Vors. des OV Großenwiehe-Lindewitt.

Gleich dreimal gab es eine Anerkennung für 100-mal Blutspende
Zu einem ganz besonderen Anlass kam Jan-Christian Weck vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost nach Großenwiehe. Jürgen Kelder (52), Großenwiehe, Horst Godbersen (50) aus Hörup und Inga Jürgensen (50) aus Sillerup gaben ihre 100. Blutspende ab. Dafür dankte der Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Namen des DRK-Blutspendedienst Nord-Ost.

Jürgen Kelder war als Soldat in Seeth bei der Bundeswehr stationiert und ging 1986 zum ersten Mal zum Blutspenden. Als gelernter Bankkaufmann arbeitete er in Breklum, Trittau und Nordstrand und spendete eher unregelmäßig sein Blut. „Seit 1994 wohnhaft in Großenwiehe, wurde ich zum regelmäßigen Blutspender“, sagte Kelder. Horst Godbersen aus Hörup ließ sich seinerzeit durch die Berichte über den Golfkrieg zum Blutspenden inspizieren und spendete sein Blut 1991 zum ersten Mal in Schafflund. Er blieb von da an kontinuierlich 25 Jahre dem Blutspendedienst treu. Auch Inga Jürgensen aus Sillerup, die noch schnell nach der Arbeit kurz vor Toresschluss ihre 100. Blutspende abgab, ging als 18jährige zum ersten Mal in Großenwiehe zum Blutspenden und ist bis heute dem Ortsverein treu geblieben.

Das habe ich in meiner 10jährigen Amtszeit als Vorsitzender des Ortsvereins noch nie erlebt, das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagte Johannes Godbersen. Auch er dankte für die regelmäßigen Blutspenden mit einem Blumenstrauß. Die Blutkonserven werden im Sommer besonders knapp. Das liegt zum einen daran, dass weniger Menschen, bedingt durch die Ferien oder durch Urlaub, zum Blutspenden gehen. Aber auch der zunehmend höher werdende Altersdurchschnitt der Blutspender, er liegt momentan bei 46 Jahren, gibt Anlass zur Sorge, so Jan Christian Weck. Als Extra-Geschenk brachte der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in seiner Sommeraktion ein Powerbank Handy-Ladegerät fürs Auto, für jeden Blutspender als Dankeschön, mit. Wir machen das natürlich auch, um neue Spender zu gewinnen“, so der Referent. Die Jubilare erhielten Dankesschreiben, ein Präsentsortiment und eine Einladung zu einer Jubiläumsveranstaltung mit Begleitung nach Büdelsdorf in die Thormannhalle in 2017. Alle drei wollen auch weiterhin mit ihrem Blut anderen Menschen helfen und gleichzeitig etwas Gutes für sich selbst tun.

Bericht: Lorenz-Egon Jürgensen

P.S.: Zu diesem Termin kamen 115 SpenderInnen, darunter 2 Erstspender. Allen ein herzliches Dankeschön!

 

 

zurück zum Anfang

Wichtige Information


Ab sofort ist eine Blutspende bis zum 73. Geburtstag möglich, wenn der Spender/die Spenderin sich gesund fühlt und die Spendetauglichkeit tagesaktuell bei der ärztlichen Untersuchung bestätigt wird.

 

 

 

zurück zum Anfang

Blutspender sind gesetzlich unfallversichert

Blutspender stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weist der Gemeinde-Unfallversicherungsverband hin. Das Gleiche gilt auch für Spender von Organen und Gewerbe.

Der Versicherungsschutz besteht unabhängig davon, ob der Blut -oder Organspender für seine Spende Geld bekommt oder nicht.

Passiert bei der Spende selbst oder bei vorbereitenden Untersuchungen ein Unfall, bezahlt die gesetzliche Unfallversicherung die medizinisch notwendigen Heil- und Rehabilitationsmaßnahmen. Versichert sind auch Komplikationen im Zuge der Spende, etwa eine Infektion, und Unfälle auf Wegen, die mit der Spende verbunden sind.

zurück zum Anfang


Aktuelles

Neubau Verwaltungs- und Ausbildungszentrum DRK-Kreisverband Schleswig-Flensburg e. V.

Foto Schmidt, Krabbenhöft

Durch in den letzten Jahren entstandenen Platzmangel hat der DRK-Kreisverband Schleswig-Flensburg…

mehr »

Aktuelles aus anderen Bereichen

Termine

Übersicht

Presseinformationen

Kreisversammlung 2017

Hr. Soll, Hr. Stühmer, Fr. Diehl, Herr Schmidt, Herr Krabbenhöft

SN vom 03.06.2017

mehr »