BüttenwarderBüttenwarder

Sie befinden sich hier:

  1. Startseite Ov. Großenwiehe - Lindewitt

Büttenwarder

Bei herrlichem Sommerwetter fuhr der DRK OV Großenwiehe-Lindewitt gleich an 2 Tagen auf Tour.

 

 

Schon sehnsüchtig erwartet, ging es am 23. August 2019 um 7.30 Uhr mit einem modernen Reisebus der Firma Bölck aus Schuby, ab Wiehekrug, auf die beliebte Tagesfahrt des DRK Ortsverein Großenwiehe-Lindewitt.

Die Beteiligung an den Sommerfahrten ist ungebrochen groß, freute sich Vorsitzender Johannes Godbersen in seinen Begrüßungsworten, er wünschte allen einen entspannten und interessanten Tag.

 In diesem Jahr fuhren wir in die Heimat von „Adsche und Brackelmann“, bekannt aus der NDR-Serie „Neues aus Büttenwarder“.  Während einer kurzen Pause auf einer Raststätte an der A7, wurde ein kleiner Imbiss (ein halbes Brötchen mit Käse und eine Tasse Kaffee)vom Team des Ortsvereines gereicht. Zubereitet hatten Petra und Johannes Godbersen diesen willkommenen Imbiss, dafür ein großes Dankeschön. In Bargteheide stieg dann ein Reiseführer zu, der während einer Rundfahrt durch die schöne Landschaft am Rande des Sachsenwaldes viel Informatives zu Land und Leuten und Wissenswertem aus Gegenwart und Vergangenheit zu berichten wusste. In Basthorst, einst Wohnsitz von Vicky Leandros, kehrten wir zum Mittagessen ein.

Bevor die Reise nach Büttenwarder weiter ging, gab es noch eine Führung in die am Gut gelegene St. Marien Kirche. Hier finden zahlreiche Trauungen von Paaren statt, die auf Gut Basthorst ihre Hochzeit feiern. Die Kirche bietet ca. 200 Gästen im Kirchenschiff und auf der Empore Platz .Dass in einer verhältnismäßig kleinen Kirchengemeinde ein so reges Leben möglich ist, ist auch ein Verdienst des Vereins der Freunde der St.-Marien-Kirche Basthorst e.V. und des Kirchenpatrons Enno von Ruffin aus Gut Basthorst, wurde uns berichtet.

In Grönwohld, dem Drehort der Kultserie „Neues aus Büttenwarder“ hatten wir die Gelegenheit, Brackelmanns Hof, der in Privatbesitz ist, von weitem zu besichtigen. Auch das Haus von Bürgermeister Dr. Waldemar Schönbiehl und die Gaststätte „Unter den Linden“ stand mit auf dem Programm und siehe da: wir wurden von Kurt Brackelmann und Arthur „Adsche“ Tönnsen erwartet, (wenn auch nur in Pappmasche). Zur Begrüßung gab es die eine Hälfte von „Lütt um Lütt“, einen Schnaps. Es wurden Fotos für das Familienalbum geschossen. Auf der Rückfahrt hörten wir, mit Witz und Humor von unserem sehr aktiven Reiseführer vorgetragen, noch so einige Anekdoten aus der Kultserie mit Adsche, Brakelmann, Kuno, Shorty und Dr. Schönbiehl.

 Bevor wir zurück nach Großenwiehe fuhren, kehrten wir in das „Forsthaus Seebergen“ in Lütjensee ein. Bei Kaffee und Kuchen und einem Klönschnak wurden die aufgenommenen Eindrücke verarbeitet. Alle waren sich einig: Das war wieder einmal eine gelungene Tagesfahrt und alle Teilnehmer meldeten sich schon jetzt für das nächste Jahr an. Auch die Teilnehmer der zweiten Fahrt am 30. August waren begeistert.

Insgesamt waren 98 Personen „auf Tour“.